• Neue Malware als Key Generator für Windows 8 Produkt Key getarnt

    Scheinbar gibt es eine neue Malware-Masche, vor der der japanische Sicherheitsdienstleister Trend Micro warnt. Dabei versucht man offenbar mit einem Key Generator für Windows 8 Produktkeys den Anwendern schadhafte Software unterzujubeln.


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/1011-key-gen-win-8-blog-trendmicro-com.jpg

    Dabei ist Trend Micro offenbar auf zwei Trojaner gestossen, die sich als Key Generator tarnen und über ein paar Webseiten verbreitet werden. Das gab der Sicherheitsdienstleister auf dem Firmenblog bekannt. Ein Key Generator ist in aller Regel dafür gedacht, einen funktionierenden Produkt Key zu generieren, für den man nicht bezahlt hat. Mit diesem Key Generator sollen offenbar Internet-Nutzer gelockt werden, um einen kostenlosen Produktschlüssel für Windows 8 zu erhalten. Letztlich lädt sich der Nutzer damit aber nur den Trojaner herunter. Die erste Version des Trojaners, TROJ_DLOADR.AAD, zeigt nach dem Ausführen der heruntergeladenen Datei ein Fenster, welches eine Möglichkeit zum Herunterladen von Windows 8 über den Browser vorgibt.


    Bei der zweiten Variante, die TROJ_ARCHSMS.AAD genannt wird, wird vorgegaukelt, dass es ein reines Aktivierungs-Tool für Windows 8 sei. Bei beiden Varianten werden Bilder angezeigt, die vorgeben, man könne mit diesen Programmen das neue Betriebssystem aktivieren. Dazu müsse der Nutzer eine SMS an eine vorgegebene Nummer schicken und diverse Links anklicken. Mit dieser Masche wollen die Betrüger, laut Meinung von Trend Micro, lediglich das Interesse an Windows 8 zu ihren Gunsten ausnutzen. Empfohlen wird selbstverständlich ein aktueller Virenscanner sowie eine Anti-Malware-Lösung um sich optimal zu schützen.


    Bildquelle: blog.trendmicro.com
    Quelle: WinFuture
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Neue Malware als Key Generator für Windows 8 Produkt Key getarnt

    ?
    « Nokia Lumia 620: Windows Phone 8 Gerät zum günstigen PreisKommt das Lenovo ThinkPad Tablet 2 nun am 17. Dezember? »
    Ähnliche News zum Artikel

    Neue Malware als Key Generator für Windows 8 Produkt Key getarnt

    Windows 9-Event soll am 30. September stattfinden - Einladungen werden bereits verschickt
    Man hat es bereits vermutet, nun wurde es von Microsoft bestätigt. Ende September wird ein Presse-Event stattfinden, bei welchem das neue... mehr
    Microsoft Surface 3 wahrscheinlich mit Tegra K1 - Surface Mini in der Mache
    Die beiden neuesten Microsoft-Tablets Surface 2 und Surface Pro 2 sind noch relativ jung, doch bereits jetzt gibt es erste Hinweise darauf,... mehr

    Neue Malware als Key Generator für Windows 8 Produkt Key getarnt

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von Sh.Holmes
      Sh.Holmes -
      Man sollte wirklich die Finger von solchen Generatoren lassen, dann hat man auch keine Probleme.
    1. Avatar von Benky
      Benky -
      Wer bei einem Preis von "nur" 29€ für ein BS noch irgendwelche Hacks oder Keygens benutzt, hat es verdient, seinen PC mit Viren und Malware zu infizieren.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ich bin sooo Doof - jetzt hab ich tatsächlich zwei mal die Kaufversion mit den Originaldatenträgern erworben. Dabei hätte ich nur einen Keygenerator benutzen müssen.
    1. Avatar von Benky
      Benky -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Ich bin sooo Doof...
      Nicht nur Du. Ich habe zum Datenträger (10€) zusätzlich die Installationsdateien heruntergeladen. ;-)

      Dachte mir: "Doppelt gemoppelt hält besser"
      Harhar...
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Das ISO-File hab ich mir auch runtergeladen, denn es gibt einen krassen Unterschied zwischen dem ISO und dem Originaldatenträger. Nur der Originaldatenträger kann aus dem UEFI booten, das ISO-File nicht, das wollte ich mir mal genauer ansehen.
    1. Avatar von Benky
      Benky -
      Oha, das wusste ich nicht. Aber egal, ich habe nach dem brennen der Iso auf eine DVD trotzdem booten können.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Es betrifft ja auch nur den EFI Boot - der normale Bootvorgang funktioniert ja problemlos. Seltsamerweise kann ich den kompletten Bootblock der OriginalDVD auch nicht extrahieren. Es wird immer nur ein 4 Kb Block extrahiert, der keinen EFI Boot unterstützt.
    1. Avatar von Benky
      Benky -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Es betrifft ja auch nur den EFI Boot
      Ich will ja nicht allzu neugierig wirken aber wofür brauchst Du denn zum installieren des Systems den EFI?

      Ps. Ich glaube wir sind im falschen Thread :-|
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Wenn man ein UEFI besitzt, ist es schon ganz nett wenn man das System auch im EFI Modus installieren kann. Dann geht der Start nämlich deutlich fixer als im BIOS Modus.
    1. Avatar von Benky
      Benky -
      Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
      Dann geht der Start nämlich deutlich fixer als im BIOS Modus.
      Aha, wieder mal etwas dazugelernt :-)
      Nichts desto trotz, Win8 startet auch ohne EFI fix.
    1. Avatar von wolf66
      wolf66 -
      Irgendwann werden wir uns wohl alle mit dem EFI beschäftigen müssen aber bei mir muss das System nicht innerhalb von "xx Sekunden" hochgefahren sein.
      Wird eingeschaltet und dann noch etwas anderes gemacht.
      Irgendwie mogelt MS da auch etwas. Die Kacheln bzw. der Desktop ist relativ schnell da aber wenn dann so einiges installiert wurde, dauert es doch weiterhin seine Zeit bis wirklich alles betriebsbereit ist und auch aufgerufen werden kann.
      Zum EFI da mal bei MS etwas gesucht wie sie es sich so denken - noch muss ich das nicht haben.
      Beispiel: Konfigurieren von UEFI-/GPT-basierten Festplattenpartitionen mit Windows Setup
      Beispiel: Konfigurieren von UEFI-/GPT-basierten Festplattenpartitionen mit Windows PE und DiskPart