• Microsoft scheint Entwicklung von Windows RT Tablets streng zu kontrollieren

    Scheinbar haben die Hardware-Hersteller beim Software-Konzern Microsoft nur relativ wenig Spielraum wenn es um die Entwicklung ihrer ARM-Tablets mit Windows RT geht. Die Zusammenarbeit soll äusserst schwierig ablaufen.


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/1225-vivo-tab-hersteller.jpg
    (Asus Vivo Tab RT)

    Die Entwicklung von Tablets mit dem Betriebssystem Windows RT wird offenbar von Microsoft sehr genau kontrolliert, so die US-Webseite Cnet. Immer wieder soll es Zusammentreffen zwischen den Vertretern der diversen Firmen geben, bei denen Microsoft scheinbar sehr detailliert versucht einzugreifen. In einem Fall, so wird berichtet, soll Microsoft offenbar auch die Verlegung der Windows-Taste gefordert haben. Zudem gibt es eine große Anzahl an Vorschriften, die einzuhalten sind, um die Zustimmung von Microsoft für bestimmte Details an den ARM-Tablets zu erlangen. Überraschend war für die Hardware-Partner zudem die Vorstellung des Surface Tablets, welches Microsoft bis zuletzt geheim hielt, so die Quelle aus dem Bericht.


    Nach übereinstimmender Meinung unter den Hardware-Partnern habe sich Microsoft mittlerweile zu einem echten Kontroll-Freak gemausert, dies besonders bei den ARM-Tablets. Gerade bei ARM-basierenden Tablets muss die Software sowie Hardware passend aufeinander abgestimmt sein, damit das Gerät einwandfrei funktioniert. Aus diesem Grund versucht Microsoft auch bei der Entwicklung zu steuern. Es durfte beispielsweise nur mit bestimmten Chiplieferanten zusammengearbeitet werden. Anders sah es bei den x86-basierenden Chips von Intel aus, hier hatten die Hardware-Produzenten freie Hand. Auch bei der Wahl der Komponenten gibt Microsoft bei den ARM-Tablets nur einen begrenzten Pool frei. Grund dafür sind wohl eine optimierte Performance zu erreichen sowie die Treiberkompatibilität zu sichern. Vorgaben gab es zudem auch bei der Größe der Display-Ränder. Letztlich hätten all diese Vorgaben von Microsoft dafür gesorgt, dass die Tablets letztlich teurer wurden als anfänglich gewünscht.


    Bislang hat sich Toshiba bereits dazu entschieden, keine ARM-Tablets mit Windows RT zu bauen. Auch der Hersteller HP zieht sich wohl mittlerweile von solch einem Vorhaben zurück. Ab Anfang 2013 erwartet man die zweite Generation von Windows RT Tablets. Aufgrund der Probleme könnte es aber wohl aller Wahrscheinlichkeit nach zu einer Verzögerung kommen.


    Bildquelle: Hersteller
    Quelle: WinFuture
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Microsoft scheint Entwicklung von Windows RT Tablets streng zu kontrollieren

    ?
    « Asus zeigt mit dem Transformer AiO eine Mischung aus Desktop PC und Tablet mit 18,4 Zoll DisplayHuawei W1: Erstes Windows Phone 8 Gerät von Huawei auf der CES vorgestellt »
    Ähnliche News zum Artikel

    Microsoft scheint Entwicklung von Windows RT Tablets streng zu kontrollieren

    Windows 9-Event soll am 30. September stattfinden - Einladungen werden bereits verschickt
    Man hat es bereits vermutet, nun wurde es von Microsoft bestätigt. Ende September wird ein Presse-Event stattfinden, bei welchem das neue... mehr
    Microsoft Surface 3 wahrscheinlich mit Tegra K1 - Surface Mini in der Mache
    Die beiden neuesten Microsoft-Tablets Surface 2 und Surface Pro 2 sind noch relativ jung, doch bereits jetzt gibt es erste Hinweise darauf,... mehr

    Microsoft scheint Entwicklung von Windows RT Tablets streng zu kontrollieren

    – deine Meinung ?