• Mangel an Touchscreens bremst Windows 8 aus

    Im laufe des Jahres sollen die Verkäufe von Windows 8 und auch PCs mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem stabil ansteigen. Davon geht der Software-Hersteller aus.



    Die Verkäufe vom neuen Betriebssystem Windows 8 und auch mit dem Betriebssystem ausgestattete PCs sollen im Laufe des Jahres weiter stabil ansteigen, davon ist der Konzern Microsoft überzeugt. Nicht zuletzt würden sich auch die Kunden immer mehr mit dem neuen Windows 8 anfreunden können. Gegenüber der China Times gab der General Manager von Microsoft Taiwan, Davis Tsai, an, dass es in den Lagern immer weniger ältere PCs mit Windows 7 gebe und sich auch die Liefersituation bei den Touchscreens zunehmend verbessert. Dies sei eine wichtige Voraussetzung für den stetigen Anstieg der Verkaufszahlen bei Geräten mit Windows 8. Man geht davon aus, dass man bereits in der ersten Jahreshälfte 2013 die Marke von 100 Millionen verkaufter Windows 8 Lizenzen übersteigen könne, so Tsai. Er betonte auch nochmals, dass sich das neue Betriebssystem Windows 8 bislang über 60 Millionen Mal verkaufen ließ.


    Zu Beginn des neuen Microsoft-Betriebssystems hätte es nur wenig neue Rechner bei den PC-Herstellern gegeben, hier hat sich die Auswahl aber seither deutlich gebessert, das Sortiment sei nun deutlich breiter gefächert. Mittlerweile sollen weit mehr als 1000 verschiedene Systeme am Markt erhältlich sein. Vorangiges Ziel sei es erstmal, einen Marktanteil von mindestens 30 Prozent zu erreichen. Erfahrungsgemäß würde die weitere Verbreitung dann zügig zunehmen. Allerdings würde derzeit noch die eher schwache Verfügbarkeit von Touchscreens die Produktion neuer Systeme bremsen, erklärte Tsai. Zudem müsse man auch die Kosten für die Ausstattung von Notebooks und ähnlicher Geräte mit einem Touchdisplay senken. Um die Attraktivität von Windows 8 zu steigern und das Interesse der Kunden an Windows 8 zu wecken, wird man auch verstärkt in die Entwicklung von Touch-Apps investieren.


    Bildquelle: Microsoft
    Quelle: WinFuture
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Mangel an Touchscreens bremst Windows 8 aus

    ?
    « Aktuelle Windows Phone 8 Smartphones werden auch künftige große Updates erhaltenWindows Phone 8: Nächstes größeres Update könnte gegen Ende des Jahres erscheinen - kleineres Update soll Speicherproblem beheben »
    Ähnliche News zum Artikel

    Mangel an Touchscreens bremst Windows 8 aus

    Windows 9-Event soll am 30. September stattfinden - Einladungen werden bereits verschickt
    Man hat es bereits vermutet, nun wurde es von Microsoft bestätigt. Ende September wird ein Presse-Event stattfinden, bei welchem das neue... mehr
    Microsoft Surface 3 wahrscheinlich mit Tegra K1 - Surface Mini in der Mache
    Die beiden neuesten Microsoft-Tablets Surface 2 und Surface Pro 2 sind noch relativ jung, doch bereits jetzt gibt es erste Hinweise darauf,... mehr

    Mangel an Touchscreens bremst Windows 8 aus

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von opelmeister
      opelmeister -
      Man geht davon aus, dass man bereits in der ersten Jahreshälfte 2012
      Die Chinesen leben ja bekanntlich in einem anderen Jahrtausend Da kann das schon mal vorkommen.
    1. Avatar von maniacu22
      maniacu22 -
      "Um die Attraktivität von Windows 8 zu steigern und das Interesse der Kunden an Windows 8 zu wecken, wird man auch verstärkt in die Entwicklung von Touch-Apps investieren."

      oh mann, immer nur noch "touch"...

      Früher hat bei mir JEDER einen bösen Blick geerntet, wenn er beim "zeigen" auf dem Monitor (egal ob Desktop oder Laptop) mit den Fingern das Display berührt hatte und wirklich unschöne Abdrücke hinterlassen hat. Jetzt wird das ganze legalisiert und irgendwann sehen die PC-Monitore genauso aus wie die meisten Smartphones, total schmierig und verdreckt. Ich frage mich, WER mit sowas arbeiten will oder kann?? Vielleicht irgendwelche Kindergartengruppen oder sowas, aber das kann doch nicht denen ihr ernst sein, dass sie denken, das man die Nutzer auf eine berührungsempfindliche Oberfläche hin erzieht. Für mich persönlich bleibt Win7 erstmal das Maß aller Dinge, und da bleibt Win8 außen vor.
    1. Avatar von Pfau_thomas
      Pfau_thomas -
      Also Touchscreens gibt es ja schon relativ lange .Nur waren sie bis jetzt sehr teuer.
      Man sieht mit der Zeit halt jeden schmierer .