• Windows 8.1: neuer Leak "Build 9369" mit neuen Features aufgetaucht

    Innerhalb kürzester Entwicklungszeit zum ersten Leak "Build 9364" zeigt der neueste Leak der Vorabversion von Windows 8.1 "Build 9369" viele Neuerungen wie einen Dateimanager, geänderten Startscreen, ein neues Dateisystem sowie weiteren nützliche Veränderungen, welche dem Kunden das doch stark in verruf geratene Windows 8.1 doch noch näher bringen soll






    Leichter zu erreichende App-Übersicht

    Durch eine weitere Überarbeitung des Start-Screens soll ein neues Icon alle bisher installierten Apps anzeigen. Mit dem bisher in der Menüleiste am unteren Bildschirmrand versteckten Symbol, kann jetzt gezielt nach Apps gesucht oder auch mittels neuer Option "häufig genutzt" danach sortiert werden. Für die Eingabe per Touchdisplay besteht aber weiterhin Verbesserungsbedarf, da es dort momentan noch nicht sichtbar ist.





    Sync für den Startbildschirm

    Bereits im ersten Leak "Build 9364" wurden die PC-Einstellungen jetzt noch weiter aufgebohrt. Dadurch sollen sich jetzt sogar weitere Einstellungsmöglichkeiten in der ModernUI-Version der Systemsteuerung befinden. Über die im Menü befindliche "Synchronisation" sollen sich jetzt auch Startscreen-Anordnungen sowie Einstellungen des neuen Dateimanagers mit anderen Windows-8.1 Installationen abgleichen lassen.






    NTFS-Dateisystem bekommt einen Nachfolger

    Das mittlerweile 20-jahre alte Dateisystem NTFS soll nach und nach durch dessen Nachfolger ReFS (Resilient File System) ersetzt werden. Das erstmals in der geleakten Windows 8.1-Version befindliche Dateisystem soll beim Formatieren von USB-Sticks sowie Festplatten den Nutzer vor die Wahl stellen, sich zwischen NTFS und ReFS entscheiden zu dürfen. Große Vorteile werden Privatanwender jedoch nicht verspüren können, da es hauptsächlich aufgrund größerer Speicherkapazitäten und einer niedrigeren Fehleranfälligkeit für den Servereinsatz vorgesehen ist.




    Nachrreichen des ModernUI-Dateimanagers

    Da Windows 8 derzeit keinen vorinstallierten Dateimanager in App-Form besitzt, soll durch die Weiterentwicklung der bestehenden Skydrive-App die Möglichkeit eingeräumt werden, auf die Daten des Cloud-Speichers sowie auch auf lokale Daten mittels Suchfunktion zugreifen zu können, ohne den Windows-Explorer dafür nutzen zu müssen.






    Quelle:chip
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 8.1: neuer Leak "Build 9369" mit neuen Features aufgetaucht

    ?
    « Weltweit sind ein Viertel aller PCs nicht ausreichend vor Schadsoftware geschütztMicrosoft bestätigt im Windows 8.1 einen Start-Button sowie die Funktion, direkt auf den Desktop zu booten »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 8.1: neuer Leak "Build 9369" mit neuen Features aufgetaucht

    Windows 9-Event soll am 30. September stattfinden - Einladungen werden bereits verschickt
    Man hat es bereits vermutet, nun wurde es von Microsoft bestätigt. Ende September wird ein Presse-Event stattfinden, bei welchem das neue... mehr
    Microsoft Surface 3 wahrscheinlich mit Tegra K1 - Surface Mini in der Mache
    Die beiden neuesten Microsoft-Tablets Surface 2 und Surface Pro 2 sind noch relativ jung, doch bereits jetzt gibt es erste Hinweise darauf,... mehr

    Windows 8.1: neuer Leak "Build 9369" mit neuen Features aufgetaucht

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von raptor49
      raptor49 -
      Das finde ich Persönlich fast am wichtigsten:

      Das mittlerweile 20-jahre alte Dateisystem NTFS soll nach und nach durch dessen Nachfolger ReFS (Resilient File System) ersetzt werden.
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Sollte eigentlich nicht nur in der Server Version sondern auch ab Verkaufsstart in Windows 8 Core und Pro enthalten sein. So war es mal angedacht, na hoffentlich bleibt es jetzt auch drin.