• Windows 8 von USB-Stick installieren

    Windows 8 kann man auch von einem USB-Stick aus installieren. Das bietet sich zum Beispiel in Fällen an, wenn kein optisches Laufwerk zur Verfügung steht. Ultrabooks und auch Netbooks besitzen kein integriertes optisches Laufwerk, so dass die einfachste Methode die Installation über einen Stick darstellt.


    Was wird benötigt:


    - ein USB-Stick mit mindestens 4 Gigabyte Speicher (USB 3.0 beschleunigt dabei erheblich)

    - Windows 7 USB/DVD-Download-Tool

    - ein Programm zur Erstellung eines Images des originalen Windows 8

    - isoavdpcopy.zip zum verifizieren des erstellten Images



    Im Internet lassen sich viele Anleitungen zu dieser Thematik finden, doch die wenigsten (wir haben keine gefunden) legen die Priorität auf eine vollwertige Windows-Installation. Auf der Microsoft-Seite gibt es zwar eine Windows 8 Iso-Datei, diese gilt aber lediglich als Testversion für 90 Tage. Unser Ziel war es, ein Windows vom USB-Stick installieren zu lassen, was sich hinsichtlich der Installation über eine gekaufte Disk in Nichts nimmt.


    In dieser Anleitung möchten wir erklären, wie man von einem vorhandenen Windows 8 Datenträger in DVD-Form eine funktionierende Installationsmöglichkeit von einem vollwertigen Windows für einen USB-Stick erstellt.


    Vorbereitung:


    Zu Beginn laden wir die benötigten Tools/Programme herunter, welche wir schon für euch verlinkt haben:


    Windows 7 USB/DVD-Download-Tool


    ImgBurn (Programm zur Erstellung der eigenen ISO-Datei)


    Isoavdpcopy (Verifizierung der ISO-Datei)


    Bei der Installation bitte auf die Installationsroutine achten und wenn möglich bei ImgBurn die zusätzliche Installation von TuneUp-Utilities unterbinden (Haken raus)

    Installation


    Zu Beginn starten wir ImgBurn und erstellen einfach ein neues Image (ISO) von unserem Windows 8, welches sich bei uns im DVD-Laufwerk befindet. Das anzugebende Ziel steht jedem frei, jedoch empfehlen wir einen einfachen Dateipfad, damit sich die ISO danach auch wiederfinden lässt:


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/2218-02-vorbereitung.jpg

    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/2219-03-vorbereitung.jpg

    Anmerkung: Die Verifizierung über ImgBurn funktioniert zwar, aber genügt nicht dem Windows 7 USB/DVD-Download-Tool. Dort wurde uns ein Fehler angezeigt, dass die von uns erstellte ISO nicht Microsoft-verifiziert ist, womit sich Microsoft die Option offen halten wollte, immer schön von deren Seite downzuloaden und natürlich nur die „Demo-Version“.


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/2220-04-vorbereitung.jpg

    Nachdem die ISO-Datei erfolgreich erstellt wurde, genügt ein "Doppelklick auf die Isoavdpcopy.exe".


    Anschließend startet man das Windows 7 USB/DVD Download-Tool und sucht sich über „browse“ seine jetzt verifizierte Windows 8 ISO-Datei:


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/2221-05-installation.jpg

    Über „Next“ gelangt man in Step 2 of 4 und sucht sich jetzt sein zu beschreibendes Medium aus. Da wir gerne auf underen USB-Stick installieren möchten, klicken wir auf „USB device“:


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/2222-06-installation.jpg

    In Step 3 of 4 muss man aufpassen, dass man den richtigen Datenträger auswählt, denn sobald auf „Begin copying“ geklickt wird, gibt es kein Zurück mehr und der Stick (das ausgewählte Medium) wird gnadenlos gelöscht und überschrieben:


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/2223-07-installation.jpg

    Nach einer Weile kommt die Statusmeldung „Backup completed“, jetzt kann man das Programm mit dem X in der rechten oberen Ecke beenden, oder über den Button Start over ein neues Projekt beginnen:


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/2224-08-installation.jpg

    Schlussendlich sollte der Stick dann wie folgt aussehen, was in unserem Fall einer Gesamtgröße von 3,5 Gigabyte entspricht:


    http://www.windows-8-forum.net/artikel-attachments/2225-09-pr-fung.jpg

    Der USB-Stick muss nun am jeweiligen Rechner angeschlossen werden. Falls nach dem Start nichts passieren sollte, muss man noch im BIOS oder UEFI-Menü des PCs (Beim Start meist über das Drücken der "Entf"- oder "F2"-Taste zu erreichen) gegebenenfalls noch die Option für "Boot von USB" aktiviert werden. Beim erneuten Einschalten des Systems wird dann der Setup-Vorgang von Windows 8 automatisch vom Stick gestartet.
    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Windows 8 von USB-Stick installieren

    ?
    « Windows 8: Neustart nach Updates verhindern oder stoppenWindows 8 Wiederherstellungspunkt manuell setzen »
    Ähnliche News zum Artikel

    Windows 8 von USB-Stick installieren

    Windows 9-Event soll am 30. September stattfinden - Einladungen werden bereits verschickt
    Man hat es bereits vermutet, nun wurde es von Microsoft bestätigt. Ende September wird ein Presse-Event stattfinden, bei welchem das neue... mehr
    Microsoft Surface 3 wahrscheinlich mit Tegra K1 - Surface Mini in der Mache
    Die beiden neuesten Microsoft-Tablets Surface 2 und Surface Pro 2 sind noch relativ jung, doch bereits jetzt gibt es erste Hinweise darauf,... mehr

    Windows 8 von USB-Stick installieren

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von mryamamoto
      mryamamoto -
      Hilfreich, wenn man kein externes oder internes DVD-Laufwerk mehr hat!
      (..wie gesagt zumeist schon der allgemeine Fall bei Netbooks u. vielen Notebooks)

      Aber für einen PC-Laien ist auch das - was hier auch bildlich beschrieben wird - fast schon unüberwindlich!

      Die Leute haben einfach keine Zeit (oder keine Geduld, keinen Willen, o. ä.) sich damit auseinanderzusetzen!
      Erlebt habe ich das selbst bei etlichen Usern, bei denen noch der "DAU"-Titel zu hoch gegriffen war.
      So zerhauen war das System und die Antwort auf die Frage - was sie getan hätten, war wie immer - kurz und bündig: "...nix..."!

      IMHO: Das schreit nach Höchstststrafe, weil schulduneinsichtig u. Wiederholungsgefahr droht!
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Ich bevorzuge für die Erstellung eines Installationssticks die Diskpartmethode - die ist zwar umständlicher, aber wesentlich sicherer.
    1. Avatar von mryamamoto
      mryamamoto -
      @areiland: Einverstanden, aber es gibt - wie immer - viele Wege nach Rom!

      Ich glaube halt nur, dass es für viele User das Beste ist - das System in Ruhe werken zu lassen,
      dann gibt es für den allgemeinen User keine allzugroßen Probleme!

      Und wenn Neuinstallation nötig ist, sei es durch ein technisches Gebrechen oder sonstwie,
      dann sollen sie sich bitte doch um Himmels willen an einen Fachmann wenden, der sich auskennt!
      Ich bin mir sicher, es gibt auch für einen Fachmann noch genug Hürden, eine fachgerechte
      und dem User "artgerechte und angepasste" Installation von WIN 8 einzurichten.

      Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten und sonstigem Zeug machen sie ja
      (normalerweise) auch keine Selbstversuche damit...!

      Mein Credo lautet, über die Methoden kann man unterschiedlicher Meinung sein,
      das zu erreichende Ziel steht aber im Vordergrund!
    1. Avatar von areiland
      areiland -
      Seit Windows 8 sollte eine Neuinstallation doch ohnehin die absolute Ausnahme sein. Denn schliesslich wird bei vorinstallierten Rechnern schon ein Wiederherstellungsimage mitgeliefert, mit dessen Hilfe man den Rechner auf Auslieferungszustand bringen kann. Wenn man ein angepasstes Image will, oder den Rechner selbst installiert hat, dann geht man diesen Weg: Windows 8 auffrischen ohne Neuinstallation der Programme!.